Ortschaft

Bunde
Durch die Gebietsreform im Jahre 1973 wurden die Gemeinden Boen, Bunde, Bunderhee, Dollart und Wymeer zu einer Samtgemeinde zusammengefasst. Die Mitgliedsgemeinden behielten ihre Selbstständigkeit und hatten ihren eigenen Rat und Bürgermeister. Die Verwaltung wurde durch die Samtgemeinde Bunde mit Sitz in Bunde durch den Samtgemeindebürgermeister, der gleichzeitig ehrenamtlicher Gemeindedirektor der Mitgliedsgemeinden war, verwaltet. Am 1. Nov. 2001 wurde die Samtgemeinde Bunde in eine (Einheits) Gemeinde umgewandelt. Die Mitgliedsgemeinden erhielten die Bezeichnung "Ortschaften" und werden durch Ortsvorsteher vertreten. Der Rat der Gemeinde Bunde mit dem Bürgermeister an der Spitze trifft die politischen Entscheidungen.

Dorferneuerung in der Gemeinde Bunde
Bis heute sind vier von fünf Ortschaften der Gemeinde Bunde in die Dorferneuerung mit aufgenommen worden. Sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich sind bereits zahlreiche Maßnahmen abgeschlossen worden. In den Ortschaften Boen und Wymeer wurde die Dorferneuerung 1993 beendet.In Bunde wurden noch bis zum Jahr 2000 Dorferneuerungsmaßnahmen gefördert; in Dollart lief die Dorferneuerung noch bis 2003.Die Förderquote für Privatmaßnahmen beträgt max. 30%.