für Hundehalter

Das Ordnungsamt der Gemeinde Bunde weist nachstehend auf die wesentlichen Änderungen des neuen Hundegesetzes hin:

Als Reaktion auf Beißunfälle und Attacken von Hunden hat das Land Niedersachen das Hundegesetz novelliert. Das neue Niedersächsische Gesetz über das Halten von Hunden (NHundG) gilt ab dem 01. Juli 2011 und enthält drei zentrale Änderungen:

1.) Vom 01. Juli an muss jeder Hund, der älter als sechs Monate ist, einen Chip tragen. Er wird in der Regel auf der linken Seite des Hundes im Halsbereich implantiert und enthält eine Nummer. Jede/r Hundehalter/in hat die Halterdaten und Angaben zum Hund dem Zentralen Register zu melden.  Eine bereits vorhandene Tätowierung ersetzt die Kennzeichnungspflicht durch den Chip (Transponder) nicht.

2.) Hundebesitzer müssen für jedes Tier ab dem siebten Lebensmonat eine Haftpflichtversicherung abschließen. Die Versicherung muss dabei Sachschäden in Höhe von mindestens  250.000 Euro und für den Fall, dass der Hund Menschen verletzt eine Mindestsumme von 500.000 Euro abdecken.

3.) Der Halter eines als gefährlich eingestuften Hundes (gesteigerte Aggressivität) muss bereits jetzt für seinen Hund einen Sachkundenachweis, den so genannten Hundeführerschein,  erbringen.     

Ansonsten muss der Sachkundenachweis (Hundeführerschein) für Hundehalter ohne Vorerfahrung erst ab dem 01. Juli 2013 erbracht werden. 

Auskünfte hierüber erteilt der Landkreis Leer unter der Tel.-Nr. 0491/926-1323.

Weitere Auskünfte erteilt die Gemeinde Bunde – Ordnungsamt – unter der Tel.-Nr. 04953/80916 oder 04953/80919