Schulausfall und Kita-Schließungen im Landkreis Leer ab 16. März!

Pressemitteilung Landkreis Leer: 

Aufgrund der mittlerweile offiziellen Weisung des Landes Niedersachsen vom 13. März, wird ab Montag, 16. März, vorsorglich der Besuch von allen allgemein- und berufsbildenden Schulen (von Grundschulen bis zu Gymnasien), auch Schulen in freier Trägerschaft, und Kindertagesstätten, Horten und Einrichtungen der Kindertagespflege im Landkreis Leer bis 18. April untersagt. Damit soll eine schnelle Verbreitung des Coronavirus verhindert werden.

Eine Notbetreuung soll für Kinder bis Schuljahrgang 8 von 8 bis 13 Uhr gelten, deren Eltern im Bereich Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge (grundlegende Versorgung der Bevölkerung mit wesentlichen Gütern und Dienstleistungen, zum Beispiel Wasser- und Stromversorgung, Lebensmittel) arbeiten. Dafür werden kleine Gruppen in Kindertagesstätten und Schulen eingerichtet. Härtefälle (drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall und Vergleichbares) werden im Einzelfall durch die Städte und Gemeinden gemeinsam mit den Trägern vor Ort entschieden.

Abiturienten sollen ab dem 15. April wieder zum Unterricht erscheinen.

Hinweis der Lebenshilfe Leer:

Ebenfalls geschlossen sind die staatliche anerkannte Tagesbildungsstätte, der Heilpädagogische Kindergarten Mikado sowie die Filius Krippen der Lebenshilfe Leer. Eine Notbetreuung wie in den Fällen oben wird auch hier gewährleistet. 
Es gibt keinen Fahrdienst. Der Fahrdienst für die Werkstätten findet statt.

Notbetreuung in den Kindertagesstätten

Eine Notbetreuung in den Kindertagesstätten der Gemeinde Bunde soll  von 8 bis 13 Uhr sichergestellt werden für Eltern, die im Bereich Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge (grundlegende Versorgung der Bevölkerung mit wesentlichen Gütern und Dienstleistungen, zum Beispiel Wasser- und Stromversorgung, Lebensmittel) arbeiten. Dafür werden kleine Gruppen in Kindertagesstätten und Schulen eingerichtet. Härtefälle (drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall und Vergleichbares) werden im Einzelfall entschieden.

Der Bedarf einer Notbetreuung in den Kindertagesstätten in Bunde, Wymeer und Dollart ist zentral über die Gemeinde Bunde anzumelden und ausschließlich für den oben genannten Personenkreis bestimmt. 

Die Anmeldung der Notbetreuung kann ab Montag, den 16.03.2020, 08:30 Uhr bei der Gemeinde Bunde, Herr van Vügt, Telefonnummer: 04953/809-66 erfolgen.

Bitte nutzen Sie den Antrag auf Notbetreuung und fügen alle erforderlichen Bescheinigungen an. 

Weitere Informationen des Landkreises Leer zur Regelung der Notbetreuung stellen wir Ihnen als Download bereit:

Informationen des Landkreises Leer zur Regelung der Notbetreuung

Mit der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen vom 17. April 2020 wurde der Betrieb von Kindertagesstäten weiterhin untersagt. Ausgenommen ist weiterhin die Notbetreuung in kleinen Gruppen. Laut Verordnung reicht es aus, wenn ein Erziehungsberechtigte*r in betriebsnotwendiger Stellung in einer systemrelevanten Berufsgruppe (bisherige Regelung) und nun auch in einer Berufsgruppe von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Es sollen laut Rundschreiben vom Ministerium vom 17.04.2020 nicht mehr als 5 Kinder in einer Notgruppe betreut werden.

Die Öffnung der Notgruppen für weitere Berufszweige wird jedoch zu einer erhöhten Nachfrage führen, so dass eine Prioritätensetzung erfolgen muss. Wir haben dazu eine Priorisierung erarbeitet, diese finden Sie in unseren Richtlinien vom 22.04.2020.
 

Keine regulären Öffnungszeiten im Rathaus

Wir weisen darauf hin, dass ab Montag, den 16.03.2020 bis auf weiteres die regulären Öffnungszeiten der Verwaltung ausgesetzt werden.

Termine bei Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern sind nur nach vorheriger telefonischer Absprache in Ausnahmefällen möglich.

Telefonisch erreichen Sie uns unter der Nummer: 04953/809-0.  Alle Anliegen können auch per E-Mail an die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sowie an info@gemeinde-bunde.de gerichtet werden.

Ergänzende Informationen für die Gemeinde Bunde

Neben der oben genannten Schließung von Schulen und Kindertagesstätten im gesamten Land Niedersachsen werden zudem alle kommunalen Veranstaltungen sowie die Einrichtungen bis auf Weiteres geschlosses

Dies bedeutet konkret: 

  • Jugendbüro
    Alle Aktivitäten des Jugendbüros werden ab dem 16.03.2020 eingestellt, dies gilt sowohl für die Kreativangebote als auch das Osterferienprogramm. Die Veranstaltung "Bunde sucht das Goldene Ei"  wird ebenfalls nicht stattfinden. 
  • Mölenland-Bad
    Das Mölenland-Bad bleibt ab dem 16.03.2020 bis zum Ende der Badesaison am 30.04.2020 geschlossen. Die Schließung betrifft sowohl das öffentliche Schwimmen, als auch die Nutzung durch die Vereine und Verbände.
     
  • Mediothek
    Die Mediothek bleibt ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. Für Medien (Bücher, Hörbücher, Spiele, etc.), welche aufgrund der Schließung nicht rechtzeitig zurück gegeben werden können, werden keine Verzugsgebühren erhoben. 
     
  • Kleiderkammer Kallimero
    Die Kleiderkammer Kallimero ist ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.
     
  • Malschule
    Alle Termine und Treffen der Malschule entfallen ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres
     
  • Turnhallen
    Die Hallen in Dollart, Wymeer sowie am Friedensweg in Bunde werden ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. 
     
  • Besuche anlässlich Alters- und Ehejubiläen
    Die Besuche des Bürgermeisters und der Ortsvorsteher zu Alters- und Ehejubiläen finden ab sofort bis auf Weiteres nicht mehr statt. 
     
  • Flüchtlingssozialarbeit
    Das Online-Café und der Gesprächskreis im Jugendzentrum finden bis auf Weiteres nicht statt. 
     
  • Öffentliche Einrichtungen der Gemeinde Bunde
    Die Gemeinde Bunde appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, die private Veranstaltungen in den öffentlichen Einrichtungen Dortreff‘s und Dorfgemeinschaftsanlage gebucht haben, auf die Durchführung dieser Veranstaltungen zu verzichten um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wir weisen darauf hin, dass ab sofort keine neuen Buchungen für die öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde Bunde entgegengenommen werden.
     
  • Reisemobilstellplätze in Bunde
    Die Reisemobilstellplätze Bunde, Friedhofsweg und Ditzumerverlaat, Denkmalstraße stehen ab dem 11.05.2020 wieder zur Verfügung. Zur Zeit sind maximal 8 Reisebomile pro Platz zulässig. 
     
  • Gruppenunterkunft "Up Oldebooms Warf"
    Die Gruppenunterkunft in Ditzumerverlaat bleibt bis auf Weiteres geschlossen.