Neuigkeiten aus der Gemeinde Bunde

Kultusminister Tonne appelliert an alle Eltern

In einer Pressemitteilung bittet Minister Tonne: "Wer es einrichten kann, soll seine Kinder zu Hause betreuen und so einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens leisten."

Auch in den Krippen und Kitas sollen die Kontakte so weit wie möglich reduziert werden. Insbesondere durch die Verringerung der Mobilität durch das Wegfallen des Hinbringens und Abholens der Kinder kann ein entsprechender Beitrag geleistet werden.

Das Kultusministerium bittet daher: "Wer es einrichten kann, soll seine Kinder zu Hause betreuen und so einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens leisten. Fahren Sie Ihre Kon-takte herunter und beschränken Sie sich auf das Allernotwendigste! Das gilt auch bei der Inanspruchnahme der Betreuungsangebote. Da es keine Kita-Pflicht gibt, können die Kinder einfach zu Hause bleiben. Gleichwohl wissen wir, dass die Lage für Familien und insbesondere Alleinerziehende eine riesige Herausforderung ist. Daher bleiben auch die Kitas im Grundsatz geöffnet. Wer Not hat, kann seine Kinder in den Einrichtungen betreuen lassen."

Für die Kindertagesstätten der Gemeinde Bunde bedeutet dies, dass die Einrichtungen -  bis auf die geplanten Ferienzeiten - geöffnet bleiben.  Auch wir bitten alle Familien, wo immer es möglich ist, ihre Kinder zu Hause zu betreuen.